Geschlechterkrieg

Donnerstag, 3. Juli 2008

Eine Antwort an old friend

Eigentlich sollte es eine Antwort zu "Pädohysterie und sexuelle Belästigung" werden, doch es wurde ein neuer Beitrag:

Ein Justizsystem kann 2 Ziele verfolgen: das eine wäre Rache, das zweite die Anzahl Verbrechen zu minimieren. Während das japanische Recht und zu Teilen auch das angelsächsische Recht den Fokus auf ersteres legen, so liegt beim römischen, in dessen Tradition der europäische Kontinent steht, ganz klar bei zweiterem.

Dabei muss berücksichtigt werden, dass ein unschuldig vom Staat eingekerkerter ebenfalls Opfer eines "Verbrechens" ist. Deshalb gilt der Rechtsgrundsatz "in dubio pro reo", da man durch einsperren eines Straftäters kaum weitere Verbrechen verhindern kann, mit dem Wegsperren eines Unschuldigen jedoch sicher eines begeht. Und diese Einstellung wird von mir ganz klar unterstützt.

Wie kann ein Opfer dies beweisen: Sollte physische Gewalt mit im Spiel gewesen sein, so kann das, sofern sich das Opfer in nützlicher Zeit meldet (und nicht erst 2 Jahre später), ein Arzt dies ohne Probleme feststellen. Im Fall rein psychisch-verbaler Gewalt bleibt nichts anderes als unabhängige Augenzeugen und falls wiederholt, halt auch mal eine Audioaufnahme machen. Aber ich gebe zu, der Beweis ist unter umständen nicht einfach.

Aber hier möchte ich mich in aller deutlichkeit dagegen wehren, dass Männer deswegen unter generalverdacht gestellt werden. Dies ist etwa gleich absurd, wie anzunehmen, dass jeder mit Führerausweis potentiell betrunken und mit 150 Sachen durchs Wohnquartier fährt. Und das alleine eine Anschuldigung reicht, um ihn dafür hinter Gitter zu bringen.

Ein interessanter Fall war vor zwei Jahren, ging damals unter, wegen des Geschreis um die "Vergewaltigung" in Seebach: da stand ein Mann vor Gericht, wegen angeblicher Vergewaltigung und Freiheitsberaubung einer Frau. Der Mann hatte Glück und konnte seine Unschuld, wenn auch mühsam und mit Hilfe vieler Augenzeugen, beweisen. Das Interessante daran ist, dass dieselbe Frau knapp 2 Jahre davor ebenfalls einen Mann der Vergewaltigung angezeigt hatte und schon damals der Angeschuldigte, damals ohne Probleme, seine Unschuld beweisen konnte. Die Folgen für die Frau nach diesen beiden Falschanzeigen: die musste die Gerichtskosten tragen und bekam vom Richter den Rat, vielleicht mal einen Psychologen aufzusuchen.

Und wenn Frauen um ihre Intergität besorgt sind, sollten sie sich nicht von Männern fernhalten, sondern von ihren Verwandten (und vom Verkehr), denn noch immer finden die meisten Vergewaltigungen innerhalb der Familie statt.

Dienstag, 1. Juli 2008

Pädohysterie und sexuelle Belästigung

Die Sexualisierung der Gesellschaft (oversexed, but underfucked) brachte ein erhöhtes Körperbewussstsein mit sich. An und für sich nichts Schlechtes, doch bringt es auch ein höheres Bewusstsein der eigenen Macht mit sich. Eigentlich auch nichts Schlechtes, wenn nicht der Mensch dahinter stecken würde, der, nicht zur mehrheit, aber oftmals, seine Macht missbraucht. Und wozu die Furcht vor einem solchen Machtmissbraucht führt, wird am Beispiel der Turnlehrer in einem Artikel im Magazin sehr schön gezeigt.

Doch nicht nur bei Kindern ist ein Vorwurf der Pädophilie zu befürchten (by the way, die Zahl Pädophiler wird auf das 10 bis 100fache derer geschätzt, welche auch straffällig werden. Die meisten haben sich unter Kontrolle). Auch erwachsene Frauen spielen oft mit der Macht, welche ihnen der Vorwurf der sexuellen Belästigung gibt. In Japan haben z.B. haben sich Banden ein Einkommen daraus gemacht, dass sich ein weibliches Mitglied neben einen gut situierten Herren in der U-Bahn stellen und diesen dann des Begrabschen beschuldigen. Die anderen Mitglieder der Bande werden dann gerne bereit sein, als Zeugen auszusagen... es sei den, der Herr zahle Schweigegelder. Obschon dies bekannt ist und trotz einiger prominenter Opfer, entscheiden die Gerichte ausnahmslos zu Gunsten der Klägerinnen.

Nicht, dass es bei uns auch diese Ausmasse hat, aber die Fälle, in welchen Männer zur Machtdemonstration der sexuellen Belästigung oder gar Vergewaltigung angeklagt werden, sind leider ebenfalls eindeutig grösser Null. Und obschon bei uns die Beweislast theoretisch beim Kläger liegt, werden in Prozessen dieser Art oftmals Verurteilungen trotz Mangel an (oder totaler Absenz von) Beweisen gefällt.

Kein Wunder, dass ein Mensch, welcher noch um seinen Ruf besorgt ist, sich lieber von Frauen fern hält.

Freitag, 11. April 2008

Rothaarige Frauen

sehen einfach besser aus. Heute morgen wieder festgestellt in der Cafeteria. Eine eigentlich nicht aus der Masse herausragende Frau, nicht schlecht aussehend, aber eben, auch kein Supermodel. Doch dann, feuerrotes Haar... hätt ich keine Freundin... wow. Schade gibts nicht mehr von den Rothaargenen:)

Sonntag, 24. Juni 2007

The third Tao of Steve

Be gone
Dex: And that takes us to Part III of the Tao of Steve, okay? Alright, after you've eliminated your desire, and after you've been excellent in her presence, then you must retreat. Okay?

Dex: The basic principle: We pursue that which retreats from us.
Rick: It's from Heidegger.
Unnamed Guy Playing Poker: Groucho Marks said the same thing. "Act like a woman can't join your club, and she'll do almost anything to get in."

Dex: I'm gonna tell you this one last time and maybe you should tattoo it on your dick so you don't forget, okay? "We pursue that which retreats from us."


Und schlussendlich:

Dex: Both men and women want to have sex. It's natural, except we're on different timetables. Women want to have sex, like, y'know, fifteen minutes after us, so alright, if you hold out for twenty she'll be chasing you for five.

Samstag, 23. Juni 2007

The second Tao of Steve

Be excellent
Dex: And this takes us to the second rule of Being Steve: You have to do something excellent in her presence, thus demonstrating your sexual worthiness.

aber Achtung:

Dex: What are you excellent at?
Dave: I'm an excellent camper.
Dex: Ok, but you can't camp in front of a woman.


Doch wenn es denn sein muss bringt man gerne Opfer:

Rick: There'll be walking.
Dex: [Unimpressed] Yeah?
Rick: And climbing.
Dex: I know.
Rick: Outdoors.
Dex: Shut the fuck up

Donnerstag, 21. Juni 2007

The first Tao of Steve

Be desireless

Dex: You must learn to eliminate your desire.
Rick: It's Buddhist.
Dex: I think the Taoists said it first.
Rick: Hey, are we gonna have a seminar or are we gonna play golf?
Dex: Just a short seminar on the elimination of desire, okay? If you're out with this girl and even THINKING about getting laid, you're finished, cuz women can smell an agenda like shit on a shoe.

Dex: You think it's more honest to pretend to listen to a woman when you're just thinking about getting laid.
Dave: I think it's more honest than pretending I don't wanna get laid, ya know?
Dex: That's the whole point. Don't pretend, man. Just really let go of your desire.

Dex: Because when I'm hanging out with a woman, that's all I'm doing is hanging out, talking, listening. I'm not sitting there thinking about how to get in bed with her. And this completely confuses them because they're saying "Wait a minute. I'm so much better looking than this guy. Isn't he attracted to me?"

Mittwoch, 20. Juni 2007

The Tao of Steve: Das Setting

Da es viele verzweifelte Männer gibt in dieser düsteren Welt draussen, möchte ich ihnen ein wenig helfen. Und zwar durfte ich selbst die Erleuchtung in Form des Films "The Tao of Steve" erleben ;-) Ich werde in diesem Blog deshalb die Taos eins nach dem anderen veröffentlichen. Heute das Setting:

Dex: Steve is the prototypical cool American male. Y'know, I'm talking about Steve McGarrett, alright? Steve Austin, Steve McQueen. Y'know, he's the guy on his horse, the guy alone. He has his own code of honor, his own code of ethics, his own rules of living, man. He never, ever tries to impress the women but he always gets the girl.

Dex: Look at me. Look at me, okay? Technically, I shouldn't be getting laid, but I do. And do you know why, Dave?

Dex: I'm serious. If you're hanging out with women as friends, your doing your research in the wrong library.
Dave: What's wrong with being friends with women?
Dex: Nothing, but getting out of that category of 'friend' is harder than like getting out of Alcatraz.

Dex: Awwww, dude, there's a certain order you're supposed to do things in, and telling someone you love them is definitely last in that order.
Dave: Well, when are you supposed to tell 'em?
Dex: I dunno. Maybe your 40th wedding anniversary or something?

Und das alles, weil:

Dex: You can't just go up to a woman and say, 'Hi! I'm Dave! I like smoking pot, reading the sports page on the john... wanna have sex with me?'

Samstag, 26. Mai 2007

Ich will Sex, nicht Pornographie

Langsam reichts endgültig. Nichts böses ahnend hab ich diese Woche wieder einmal die neuste Ausgabe des Polykums aufgeschlagen, die Zeitschrift von Nerds für Nerds über Nerds. Geschichten und Beiträge über meinesgleichen an der ETH. Doch nein, meine Erwartungen müssen brutals enttäuscht werden. Stattdessen eine Ausgabe zum Thema Sex. Ich hätte irgendeine Zeitschrift beim Coiffeur aufschlagen können, es wäre das gleiche gewesen, einfach noch mit zusätzlichem Klatsch und Schönheitstipps. Halt was alle so schreiben, um völlig verkrampft zu zeigen, wie unverkrampft man ist.

Da werden jedenfalls Artikel verfasst über das Sexualleben von ETH-Studenten (eigentlich mehr eine Statistik den ein Artikel), es werden Gründe aufgezählt, weshalb Sex gut ist für Körper und Geist. Weshalb gibt es den nicht einen Kurs vom ASVZ aus. Die bieten doch jeden Dreck an, wovon irgendwer mal behauptet hat, sei gesund. Und ihr Motto heisst ja "ForBrainBodyAndSoul". Daneben bigt es einen Beitrag zum Thema, was zu dem Thema im vorletzen Jahrhundert passiert ist. Nicht, dass es damals interessanter gewesen wäre oder anderst, aber einfach, damit auch wieder eine Seite gefüllt ist. Weiter sind da zwei "Erlebnisberichte" zu finden, einer der Besuch in einem Sexshop, der zweite im Pornokino. Bei beiden hatte man das Gefühl, das die Typen schon längst mal dorthin wollten, aber "sich einfach nicht getraut haben"... und jetzt tun sie so, als ob es Journalismus wäre... Und zu guter Letzt gibt es noch einen Wettbewerb, wo man all die "schmutzigen Wörter" suchen muss um dann ein schmutziges Lösungswort zu bekommen, mit Hilfe welchens man einen Eintritt fürs Pornokino gewinnen kann. Ihr könnt mich mal. Wenn ich hingehen will, kann ich auch selbst zahlen. Und wenn ich Schrott lesen will, kann ich mir auch eine Illustrierte kaufen.

P.S.: Im dieswöchigen Magazin findet sich ein guter Artikel von Alice Schwarzer zu selbigem Thema.

Dienstag, 17. April 2007

2x die Woche

treibens Herr und Frau Durchschnittsschweizer also im Schnitt. Sagt zumindest der Blick. Und da diese Zahl klar tiefer liegt als die aller anderen Umfragen, bin ich geneigt, dieser Zahl zu glauben, auch wenn nirgends gesagt wird, wie sie zustande gekommen ist. Aber nehmen wir mal an, dass ist der Durchschnitt aller ueber 18-jaehrigen. Dann gehoer ich zu dieser Kategorie seit 10 Jahren und 10 Monaten, oder seit 564 Wochen. Gibt also 1128 mal Sex. Theoretisch. Wenn ich davon nun die Realitaet abzaehle... so bleibt immer noch eine vierstellige Zahl stehen, die ich "im Verzug" bin. Unglaublich. Moechte ich dies aufholen, es waere ein riesen Unterfangen. Haette ich taeglich Sex, also 5 Mal pro Woche ueber Schnitt, so waeren dies gut 200 Wochen Aufholjagd, ueber 4 Jahre. Unmoeglich. Es sei denn, ich werde Pornodarsteller. Dann haett' ich vielleicht 'ne Chance. Und ansosten... ansonsten waere es wirklich nett, wenn der Typ, der dank mir 4 Mal die Woche darf, sich dafuer bei mir wenigstens bedanken wuerde.

Donnerstag, 15. Februar 2007

Frauen über Frauen

Ich weiss nicht mehr warum, aber letztens traf es mich: Frauen haben zum Thema Sexualverhalten eine sehr präzise Meinung, was richtig und was falsch ist. Praktisch ohne Ausnahme bezeichnen sie Frauen, die sexuell zurückhaltender sind als sie selbst, als frigide, offenere Frauen als billig. Wenn alle Frauen also recht haben sind fast alle billig und frigide :-) erklär mir das eine.

The Basement

führe jede Diskussion für eine gute Flasche Wein

On Air

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Per sofort..
flyme - 11. Dez, 10:30
Verd***** Sch*****
flyme - 7. Dez, 13:10
Umfrage zur Zukunft der...
Mitmachen unter http://waffendeponierung.w ordpress.com/2008/11/22/um frage-zur-zukunft-der-arme ewaffen/
Waffendeponierer (Gast) - 22. Nov, 19:06
jo, ich weiss... geht...
jo, ich weiss... geht aber diese Woche wieder online
flyme - 6. Okt, 19:16
irgendwie tot ;o)
irgendwie tot ;o)
ElMagnifico (Gast) - 6. Okt, 15:18

Etwas gesunde Belletristik


John Fante
The Bandini Quartet


T. C. Boyle
Water Music

Alben fuer die Ewigkeit


Jethro Tull
Aqualung


Led Zeppelin
How the West Was Won

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Impressum

fly_me(at)rocketmail.com

Sämtliche Texte sind persönliche Meinungen der Autoren und keine Tatsachen, solange nicht anders vermerkt.

Web Counter-Modul


allgemein
Film und Kino
Fussball und die anderen Sportarten
Geschlechterkrieg
politisches
Protest
Rechentechnisches
Sounds and Songs
Tiefergehendes
Traeume
Weiteres
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren